Dienstag, 27. März 2012

Zu Besuch bei den ak Ilamans in Marbella

Schon lange hatte ich mich auf den Besuch gefreut! Michael hatte ich seit Jahren nicht gesehen, die Mädels Umia und Innana kannte ich bislang nur von Bildern. Um so schöner war's, sie endlich persönlich kennenzulernen!

Tukufu Innana
Umia hatte mir auf Fotos schon immer supergut gefallen. Sie ist wirklich eine der schönsten Hündinnen, die ich je gesehen habe. Irgendwie stimmt alles an ihr, ich würde sie glatt als perfekt bezeichnen, aber einen perfekten Hund gibt es ja angeblich nicht ;-) Leider ist mir kein gutes Foto von ihr gelungen.

Und die Welpen!!! Ich finde den ganzen Wurf aus der Verbindung Oudalans Adu x Umia ak Ilaman einfach klasse. Natürlich kristallisierten sich schnell "Lieblinge" heraus - meinem Beuteschema entsprechend fiel meine "Wahl" auf den wunderschönen Wazim.

Wazim ak Ilaman
Sehr zu meiner Überraschung ließen sich meine Azawakhrüden mir nichts, dir nichts in das ak Ilaman-Rudel integrieren. Dass es möglich ist, war mir wohl klar, aber nicht, dass es so einfach sein würde! An Pacolino's Kompatibilität bestand bei mir kein Zweifel, er war auch binnen kürzester Zeit beliebter Spielgefährte von Innana ... immer rund um den Pool ... und wieder ... und wieder ... und wieder ...

Pacolino meets Rajua ak Ilaman
Pacolino und Yeki am Pool
... und wieder eine Runde ...
Sarho - mittendrin statt nur dabei!
Auf Sarho bin ich ganz besonders stolz. Er ist ja nicht immer unkompliziert mit anderen Hunden und auch die Welpen, die zu uns in den Haushalt gezogen sind, hatten es nicht immer ganz leicht mit ihm. Pacolino durfte beispielsweise tagelang nicht zu ihm auf die Couch. Doch hier zeigte er sich von einer ganz anderen Seite. Einzig die inzwischen 11jährige Sikara fand er irgendwie blöd.

Wir hatten einen idealen Zeitpunkt für den Besuch erwischt. Die Welpen sind schon ganz schön tough und machen richtig viel Spaß, der Wurf war aber noch komplett - klar, sie sind ja auch zu jung, um in die Welt hinauszuziehen, aber die ersten Auszugsdaten stehen bereits fest und sind nicht mehr lange hin ...

Nachdem sich die Azi-Rüden dann endlich müde gespielt und gestaunt hatten und die Welpen langsam ein wenig ruhiger wurden, war endlich Zeit und Ruhe, die Kleinen einzeln zu fotografieren:

Wazim - mein Lieblingsrüde - warum wohl?!
Wakili
Wangugu
Waleed
Wubit
Wiza


Wangari

Irgendwann fielen die Azi-Rüden fast ins Koma ... Pacolino hielt sich noch ein wenig länger, aber auch er war dann müde genug, um im Auto zu ruhen. Das Toben mit Innana forderte halt seinen Preis. Wir hatten bei Kaffee und Kuchen noch Zeit und Gelegenheit zum Erzählen, und ganz besonders habe ich mich über die Gesellschaft von Taikoussou's Ashak gefreut, der auf seinen 16. Geburtstag zugeht. Erstaunlich ist seine Geduld, was das Babysitting des Wurfes betrifft:

Taikoussou's Ashak und der W-Wurf
Leider mussten wir dann irgendwann auch mal los. Als wir im Dunkeln endlich unser Cortijo erreicht hatten, konnten wir uns über einen wunderschönen, gelungenen Tag freuen und hatten jede Menge Fotos im Gepäck, von denen einige inzwischen in der Picasa-Galerie gelandet sind:




Keine Kommentare:

Kommentar posten